Thermomodifizierte Holzfassade – Häussermann Thermo

Holz ist einzigartig und vielseitig einsetzbar. Seine Lebendigkeit bringt aber auch Veränderung: Es „altert“ und „arbeitet”, da es Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt. Durch die Thermomodifikation zähmen wir sein Eigenleben und machen Holz zum verlässlichen Partner.

Neue Technologien nutzbar gemacht
Beim Thermoholz-Verfahren wird Holz 50 bis 90 Stunden lang erwärmt und kurzzeitig über 200 °C erhitzt. Dadurch wird der Zellaufbau so verändert, dass sich die Wasseraufnahme und somit die Ausgleichsfeuchte entscheidend verringert. Das Quell- und Schwindverhalten reduziert sich um bis zu 70 %. Bakterien und holzabbauende Pilze verlieren ihre Nahrungsgrundlage, da die Hemicellulose – kurzkettige Zuckerbausteine – abgebaut wird. Durch die Thermobehandlung wird Holz somit wesentlich haltbarer und dimensionsstabiler und das ausschließlich durch Temperatur ohne chemische Verfahren oder Zusatzstoffe.

Thermohölzer


 

Thermo-Kiefer

DHK: Dauerhaftigkeitsklasse 1*
Farbe: gelblich dunkelbraun
Einsatzgebiet: Fassaden, Terrasse, Innenausbau

Thermo-Esche

DHK: Dauerhaftigkeitsklasse 1*
Farbe: gelblich dunkelbraun
Einsatzgebiet: Fassaden, Terrasse, Innenausbau

Thermo-Pappel

DHK: Dauerhaftigkeitsklasse 1*
Farbe: gelblich dunkelbraun
Einsatzgebiet: Fassaden, Terrasse, Innenausbau

Thermo-Weißtanne

DHK: Dauerhaftigkeitsklasse 1*
Farbe: gelblich dunkelbraun
Einsatzgebiet: Fassaden, Terrasse, Innenausbau

* nach DIN-EN 350-2

Das könnte Sie interessieren